Vor langer Zeit online

Fotograf Melanie Feldmeier

Regensburg, Deutschland 

1 Jahr auf MyWed
Ich spreche deutsch, englisch
https://lh3.googleusercontent.com/MuprMqvw5nwzzW-gHWV4VDZ2gZdIG7zkM_5zjmE00pnzvMjqUMcFesGAfG-D714B8QcXEf06tN-O-mQ2mjNRGuc Regensburg, Deutschland 185 EUR Melanie Feldmeier +49 175 5977500
  • Zuallererst - wen können Sie als besten Fotografen in Regensburg, Deutschland nennen? :)

    Die Frage ist nicht leicht zu beantworten, da ich in meinem Kollegen-Kreis viele tolle Fotografen habe, die ihre Arbeit absolut perfekt und vom Auftreten her mega-sympathisch sind. Es kommt immer drauf an, wie ein Brautpaar tickt und wer zu einem passt.

  • Sind Sie fotogen?

    Ich selbst bin immer sehr selbstkritisch und würde mich direkt nicht wirklich als super-fotogen einschätzen. Ich glaube da geht es mir genauso wie meine Bräute, die im Kennenlerngespräch immer erwähnen, sie wären überhaupt nicht fotogen und die Bilder aber letztendlich extrem schön geworden sind.

  • Wie sind sind zur Fotografiebranche gekommen?

    Eigentlich komme ich aus dem Sportbereich, bei dem ich als Medienreferentin im Karatebund und als Mannschaftsfotografin der Eisbären Regensburg immer an forderster Front mit meiner Kamera stehe.

  • Was macht Ihrer Meinung nach ein gutes Foto aus?

    EMOTIONEN! Ein gutes Bild ist dann ein gutes Foto, wenn es beim Betrachter einen WOW-Effekt auslöst. Sei es nun, durch die Bearbeitung, duch eine atemberaubende Kulisse oder – was meiner Meinung das Wichtigste ist – Gefühle und Emotionen transportiert werden.

  • Reisen Sie gern?

    Oh ja, vor allem in Portugal war ich schon oft. 2020 haben wir uns mit den Seychellen ein besonderes Reiseziel gegönnt. Grad noch vor Corona konnten wir unbeschwert diese wunderschönen Inseln kennenlernen. Dort hatte ich auch ein Engagement-Shooting am bekannstesten Strand der Welt dem Anse Source d'Argent. Auch viele freie Trauungen konnte ich verfolgen – was natürlich irgendwann mal mein Traum wäre, im Ausland eine Hochzeit zu begleiten.

  • Was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf am meisten?

    Die Freiheit mit liebevollen Menschen zusammenzuarbeiten. Meine Zeit nicht unnötig zu verschwenden, sondern meine Leidenschaft tagtäglich ausüben zu dürfen.

  • Was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf am wenigsten?

    DA musste ich nun lange nachdenken und mir ist eigentlich bis jetzt noch nichts negatives darüber eingefallen :-)

  • Was ist die Zukunft der Fotografie?

    Die Zukunft der Fotografie liegt vor allem an der Kreativität der Fotografen. Mittlerweile haben die Smartphones eine unglaublich gute Qualität. Ein Gerät ersetzt aber niemals das Gespür für den Moment, die Spontanität und das Auge eines Fotografen. Daneben wird auch die Videografie immer beliebter.

  • Was das Besondere an dem Fotografiegenre, auf das Sie sich spezialisiert haben?

    Ich selbst liebe das emotionale Arbeiten mit Menschen, vorrangig Paare, Hochzeiten und Familien. Blumen und Bäume geben mir nun nicht so viel :-) wobei ich schon auch sehr gerne für mich unterm Sternenhimmel stehe und dort Schnuppen oder Milchstrasse fotografiere.

  • Was sollten die Kriterien für Kunden bei der Wahl eines Fotografen sein?

    In erster Linie ist natürlich der Preis für viele Kunden wichtig. Daneben sollte man aber auch darauf achten, das die Sympathie beidseitig stimmig ist. Nicht jeder Fotograf ist für jedes Brautpaar passend und umgekehrt :-) natürlich ist aber auch die Erfahrung und das Equipment extrem wichtig, damit hinterher auch wirklich das perfekte Bildmaterial zustande kommt, das man sich wünscht.

  • Wie definieren Sie Erfolg? Wie messen Sie ihn?

    Mein persönlicher Erfolg ist, wenn ich Brautpaare oder auch Familien und Pärchen mit meiner Arbeit glücklich machen kann. Kürzlich waren 3 Geschwister da, die für ihre krebskranke Mutter schöne Bilder zum Muttertag verschenken wollten. Hier trage ich meinen Teil dazu bei, das ein Mensch auch in einer schwierigen Zeit zumindest für einen Moment unbeschreiblich glücklich ist.

  • Gefällt es Ihnen mehr, wenn man Sie mag oder wenn Sie respektiert werden?

    "Mögen" ist vielleicht schon etwas zu weit gegriffen. Natürlich möchte man als Dienstleister in seiner Arbeit respektiert werden. Wer unsere Arbeit als Fotograf nicht wertschätzt, wird auch nie den echten Preis erkennen und bereit sein diesen zu zahlen. Aber ja, es ist auch schön, wenn man hinterher noch einen guten Kontakt zu seinen Brautpaaren pflegt und sich auch schon des öfteren eine richtige Freundschaft daraus entwickelt hat.

  • Was nehmen Sie mit, wenn Sie auf Reisen gehen und warum?

    Lieber ein Objektiv zu viel und statt dessen ein paar Schuhe daheim gelassen :-)

  • Wie bilden Sie sich weiter, damit Ihre Bilder noch besser werden?

    Ich nehme regelmäßig an Workshops von erfahrenen Fotografen oder Netzwerken teil. Einfach für neue Inspirationen, Austausch und um seinen Horizont zu erweitern. Darüber hinaus investiere ich auch weiterhin in Online-Kursen über diverse Themen, damit ich mich immer weiterentwickeln kann.

  • Was tun Sie in Ihrer Freizeit?

    Ich erkunde gerne die Natur, immer natürlich mit Blick auf neue Shooting-Kulissen. Ich liebe hier den Wald, er gibt einen Ruhe und Kraft zugleich. Es ist für mich wie eine Quelle um neue Energie zu schöpfen.

  • Schließen Sie schnell Freundschaft?

    Ich bin ein sehr unkomplizierter Mensch denke ich und wem ich mal ins Herz geschlossen habe, der kommt so schnell da auch nicht mehr raus :-)

  • Angenommen Sie erhalten den Auftrag, einen Film aufzunehmen. Welches Genre würden Sie für den Film wählen?

    Thriller und Aktion wäre denke ich die bessere Wahl :-) Warum? Ich bin ein sehr gefühlvoller Mensch und bei Romanzen oder Dramen bin ich ständig nur selbst am Heulen. Wie sollte ich dann hier noch einen guten Job machen?