Gesehen vor 8 Stunden

Fotograf Christina Falkenberg

86

gefolgt
Gesehen vor 8 Stunden

München, Deutschland PRO

3 Jahren auf MyWed
Ich spreche deutsch, englisch
https://lh3.googleusercontent.com/kIWSatounvn73TNPRPZQ3M0_D0ROV5aowD7wWQ2GAQORSISfQutfkvrhTaNRNPH5aLGaELnokyOqb4OpEt0VxvgbJkfdhlWA6Lvl München, Deutschland 160 EUR Christina Falkenberg +49 89 20033833

Interview

  • Wie sind sind zur Fotografiebranche gekommen?

    ich habe 4 Semester der Prager Fotoschule in Österreich für angewandte und künstlerische Fotografie mit dem Schwerpunkt Portrait besucht. Noch während meiner Ausbildung bekam ich den ersten Auftrag und blieb dabei. Ich mag Hochzeiten einfach!

  • Was macht Ihrer Meinung nach ein gutes Foto aus?

    Ein gutes Foto "fängt" den Blick eines Betrachters, der darin gerne etwas verweilt.

  • Reisen Sie gern?

    Sehr gerne und sehr oft!

  • Was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf am meisten?

    Der enge Kontakt zu dem Brautpaar. Oft ist man ja vom "getting ready" bis zur Party dabei. Ich durchlebe dabei oft selber auch sehr viele Emotionen. Das geht von der Aufregung, wenn es zeitlich eng wird bis zu feuchten Augen bei einer emotionalen Rede.

  • Was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf am wenigsten?

    wenn das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht. Klar gibt es auch schöne Regenfotos, aber Sonne ist schon schöner!

  • Was das Besondere an dem Fotografiegenre, auf das Sie sich spezialisiert haben?

    Der schönste Tag im Lebe einer Frau heisst es. Ob es jetzt der Schönste ist, könnte wohl nur rückblickend beurteilt werden. Aber: es ist einer der wichtigsten Tage im Leben des Brautpaares, dem meist mehrere Monate Vorbereitungszeit vorausgehen. Was nach der Feier bleibt, sind die Erinnerungen, aber vor allem auch die Fotos, die man später seinen Kindern zeigen kann.

  • Wie gehen Sie mit Kritik um?

    Konstruktiv. Glücklicherweise bekomme ich mehr Lob und positives Feedback.

  • Gibt es irgendwelche Trends in der Fotografie?

    Klar es gibt immer neue Filter, die grad modern sind. Gute Fotos zeichnen sich durch eine klare Bildsprache, guter Bildkomposition und technische Fehlerfreiheit aus. Das wird niemals aus der Mode kommen.Momentan geht der Trend eher zu natürlichen Fotos. Die schönsten Bilder entstehen durch Momente, die nicht so genau geplant sind.

  • Was sollten die Kriterien für Kunden bei der Wahl eines Fotografen sein?

    Natürlich sollten dem Brautpaar die Bilder des Fotografen gefallen. Ganz wichtig ist aber auch, dass der Fotograf dem Brautpaar sympathisch ist. Es geht ja um eine emotionale Sache, da hat man schon gerne einen angenehmen Mitmenschen um sich, der einem zur Not auch mal beim Tragen der Schleppe hilft, oder ein Taschentuch reicht.Ich lade das Brautpaar daher immer vorab zu einem unverbindlichen Treffen bei einer Tasse Kaffee ein. Dabei zeige ich dann auch Bilder der vorangegangenen Hochzeiten, und erfrage evtl. Wünsche des Brautpaares. In dieser freundschaftlichen Atmosphäre fällt es dem Brautpaar später auch leichter, sich selbstverständlich vor der Kamera zu bewegen.

  • Welche Details werden häufig übersehen, die ein Fotograf aber erkennt?

    Ich sehe mir vorab immer die Location an. Ein erfahrener Fotograf hat ein geübtes Auge und beschäftigt sich vorab mit der Location und evtl. Bildkompositionen.

  • Was beeinflusst den Wert eines Fotos? Welche Elemente sind wichtig?

    Bildausschnitt, Belichtungszeit, Komposition, der perfekte Augenblick, Schärfe, Farbe, Fokus... Und ganz wichtig: zu wissen, für welche Aufnahmen welche Lichtverhältnisse und Standorte am Besten sind. Das macht die Erfahrung aus.

  • Welche Person verkörpert für Sie das 21. Jahrhundert am besten?

    Der Mensch, der morgen geboren wird

  • Was würden Sie gern fotografieren?

    eine DIY Hochzeit auf einer Wiese. Leider traut sich das wegen des nicht planbaren Wetters niemand.

  • Wie definieren Sie Erfolg? Wie messen Sie ihn?

    Erfolg ist für mich, wenn ich am Tag der Übergabe dem Brautpaar die entstandenen Bilder zeige, und ich ihre freudig glänzenden Augen sehe.

  • Gefällt es Ihnen mehr, wenn man Sie mag oder wenn Sie respektiert werden?

    ich will Beides!

  • Was nehmen Sie mit, wenn Sie auf Reisen gehen und warum?

    Meine Kameras kommen auf alle Fälle in das Handgepäck! Auf meine Koffer habe ich schon 2 Mal bis zu 9 Tagen gewartet...

  • Haben Sie Apparate oder Ausrüstung, die Sie lieber nicht hätten kaufen sollen? Warum?

    Einen Beach Trolly, um das Equipment nicht tragen zu müssen. Allerdings hat er sich als sehr unpraktisch erwiesen. In Venedig sind ihm – aufgrund der vielen Treppen – gleich mal die Rollen abgefallen,.

  • Wie bilden Sie sich weiter, damit Ihre Bilder noch besser werden?

    Ich sehe mir Bilder von bekannten Fotografen an, besuche Ausstellungen und Lehrgänge und lese Fachliteratur. Zudem tausche ich mich mit Kollegen aus.

  • Was möchten Sie mit Ihren Fotos zum Ausdruck bringen?

    die Schönheit des Augenblicks

  • Was motiviert Sie weiterzumachen?

    meine Liebe zur Fotografie

  • Was tun Sie in Ihrer Freizeit?

    Fotografieren, Reisen, Lesen, Ausstellungen besuchen, Sport, Kochen, Reiten

  • Wann sind Sie mit Ihrer Arbeit in jeder Hinsicht zufrieden?

    Nur wer seine Arbeiten kritisch hinterfragt, ist in der Lage, sich weiterzuentwickeln. Deswegen überlege ich auch immer, was ich hätte evtl. noch besser machen können. Wenn mir dazu nichts mehr einfällt, bin ich wirklich zufrieden.

  • Glauben Sie an die traditionellen Rollen von Mann und Frau?

    Nein

  • Schließen Sie schnell Freundschaft?

    Bekanntschaften ja – Freundschaften wachsen mit der Zeit.

  • Wo würden Sie gern leben?

    Dort, wo ich lebe.

  • Lieben Sie Hunde oder Katzen?

    Beides! Pferde mag ich aber auch! Und Tiger :-)

  • Wen oder was hassen Sie?

    Unpünktlichkeit, Unzuverlässigkeit,

  • Das Beste im Leben ist:

    das Glück mit anderen zu teilen

  • Gibt es etwas in Ihrem Umfeld, das Sie ändern möchten?

    dann würde ich es tun