Kirill Brusilovsky

Hamburg, Deutschland
PRO
Gesehen vor einem Monat
MyWed Mitglied seit
6 Jahren und 2 Monaten
Kirill Brusilovsky
@brusilovsky
PRO
Bewertung in der Heimatstadt

Erfolge
Keine Siege im MyWed Award
0
Keine Erfolge in den besten Fotos oder Fotostorys
0
Keine Erfolge in den besten Fotos oder Fotostorys
0
3 Fotos in der Auswahl der Redaktion
3
Telefonnummer
Preis pro Stunde
330 USD
6 Stunden mindestens
  • Sind Sie fotogen?

    Ich glaube schon. Aber kann es nicht beweisen, denn meist stehe ich hinter der Kamera.

  • Wie sind Sie zur Hochzeitsfotografie gekommen?

    Ich habe 2006 geheiratet. Davor war mein Wissen über Hochzeiten ziemlich jungfräulich. Um mich auf den aktuellen Stand der Dinge zu bringen, habe ich im selben Jahr einige Hochzeiten der Freunde besucht. Da ich zu diesem Zeitpunkt schon fotografiert habe, habe ich meine Kamera mitgenommen, ohne zu ahnen, dass mich die Hochzeitsfotografie so packt, dass ich nicht mehr los lassen werde.

  • Was macht Ihrer Meinung nach ein gutes Foto aus?

    Beim guten Foto bleibt der Betrachter erst mal stehen.

  • Reisen Sie gern?

    Ja. Je weiter – desto besser.

  • Was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf am meisten?

    Wenn ich meine Bilder den Paaren präsentiere und sehe, wie glücklich sie damit sind.

  • Was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf am wenigsten?

    Über die Preise zu sprechen.

  • Wie sieht die Zukunft der Hochzeitsfotografie aus?

    Ich habe keine Glaskugel, hoffe jedoch das Beste.

  • Was ist das Besondere an der Hochzeitsfotografie?

    Es vereint fast alle fotografischen Disziplinen: Portraitfotografie, Reportagefotografie, Obkjektfotografie, Architekturfotografie u. s. w.
    Es verlangt zwar dem Fotografen sehr viel ab, aber gerade diese Herausforderung ist so spannend.

  • Wie gehen Sie mit Kritik um?

    Wenn sie gut gemeint ist, bin ich dankbar. Perfektion kennt keine Grenzen, durch Fehler und Kritik entwickelt man sich weiter.

  • Gibt es in der Hochzeitsfotografie bestimmte Trends?

    Bestimmt. Für mich ist es jedoch wenig interessant mit dem Trend zu schwimmen – mein Ziel ist zwar moderne, aber auch zeitlose Bilder zu schaffen, die hoffentlich auch Jahrzehnte später wirken sollen.

  • Anhand welcher Kriterien sollten die Braut und der Bräutigam ihren Hochzeitsfotografen auswählen?

    Als erstes sollten die Braut und der Bräutigam sich von den Bildern angesprochen fühlen und ihren Geschmack in dem Bildstil wiederfinden.
    Genauso wichtig sind jedoch die persönlichen, menschlichen Eigenschaften der Fotografen, was man nur im Gespräch herausfinden kann. Die Chemie muss stimmen.

  • Was ist bei Fotoaufnahmen strikt verboten?

    Ich habe das Gefühl, viele Fotografen sind Meister darin irgendwelche Regeln aufzustellen und dazu gehören auch Verbote. Das sehe ich ironisch.

  • Was nimmt ein Hochzeitsfotograf auf, das andere Menschen nicht sehen oder bemerken?

    Ein Fotograf sieht alles mit ganz anderen Augen an, als ein Laie.

  • Was beeinflusst den Wert eines Fotos? Welche Elemente sind wichtig?

    Der Moment. Das Licht. Die Komposition. Gepaart mit dem gewissen, unbeschreiblichen Etwas – nennen wir es den Talent des Fotografen.

  • Was würden Sie gern fotografieren?

    Alles, was ich fotografiere, fotografiere ich gern.

  • Gibt es für Sie in Ihrem Beruf Tabus?

    Die Mama zum Brautpaar-Portraitshooting mitzunehmen.

  • Was war der eindrucksvollste Moment in Ihrem Leben?

    Die Geburt meiner Tochter.

  • Wer inspiriert Sie in Ihrem Leben und warum?

    Meine Tochter. Mit Ihrer Energie, Optimismus, Lebenslust, Fantasie und Liebe.

  • Wie definieren Sie Erfolg? Wie messen Sie ihn?

    Ich denke, zum Erfolg eines Hochzeitsfotografen gehört eine gewisse Anerkennung seitens der Kollegen und die Tatsache, dass man von seinem Beruf glücklich leben kann.

  • Wie bilden Sie sich weiter, damit Ihre Bilder noch besser werden?

    Ich bin immer wieder auf internationalen Fotografenkonferenzen wie fearless conference oder EWPPC und nehme auch an Workshops teil. Ich schaue mir gerne Bildbände an und lese auch einiges an Fachliteratur.

  • Was motiviert Sie weiterzumachen?

    Glück und Dankbarkeit meiner Paare.

  • Wenn Sie zurückschauen, was hätten Sie besser machen können?

    In den Anfängen war ich mir sicher, dass ich bereits gut genug bin. Ich wünschte, ich hätte bereits in den ersten Jahren einen Mentor.

  • Wovor haben Sie keinerlei Respekt?

    vor der Arroganz

  • Was tun Sie in Ihrer Freizeit?

    ich musiziere oder verbringe gerne Zeit mit meiner Familie.

  • Wann sind Sie mit Ihrer Arbeit in jeder Hinsicht zufrieden?

    Das bin ich so gut wie nie. Das treibt mich an.

  • Wo würden Sie gern leben?

    Sydney <3

  • Lieben Sie Hunde oder Katzen?

    Ich liebe Tiere im Allgemeinen. Aber ich habe mehr Affinität zu den Katzen.

  • Wen oder was hassen Sie?

    Ich hasse Stümperei, Inkompetenz und Unehrlichkeit

  • Haben Sie ein paar Tipps für angehende Hochzeitsfotografen?

    Lernt von den Besten und sucht dabei nach dem eigenen Stil.

  • Wenn Außerirdische auf der Erde ankommen und Sie sind die erste Person, die sie treffen, was sagen Sie zu ihnen?

    ПРЕВЕД